Frühlingsfest im Kiosk_aller.Hand.Arbeit der Schildkröte GmbH

Im Gespräch mit Eva-Maria Lambeck.

Im Gespräch mit Eva-Maria Lambeck.

Die Situation der Integration, oder besser Partizipation, von Geflüchteten und Migranten, in Spandau ist nicht rosig. Besonders Frauen sehen sich vielfältiger Diskriminierung ausgesetzt und die Hilfestrukturen sind unterfinanziert. Auf der Diskussion beim Frühlingsfest im Kiosk_aller.Hand.Arbeit der Schildkröte GmbH machte ich mich daher für eine Verbesserung stark, besonders eine finanzielle Aufwertung von Projekten und Initiativen.

v.l.n.r.: Nakissa Zabet (QM Heerstraße Nord), Christiane Liedholz-Matthees (Schildkröte), Bettina Jarasch, Stephan Machulik, Katayun Pirdawari (Schildkörte), Helin Evrim Sommer, Juliane Fischer, Eva-Maria Lambeck.

v.l.n.r.: Nakissa Zabet (QM Heerstraße Nord), Christiane Liedholz-Matthees (Schildkröte), Bettina Jarasch, Stephan Machulik, Katayun Pirdawari (Schildkörte), Helin Evrim Sommer, Juliane Fischer, Eva-Maria Lambeck.

Mit mir auf dem Podium waren der Bezirksstadtrat für Bürgerdienste, Ordnung und Jugend, Stephan Machulik (SPD), die Abgeordnete Bettina Jarasch (Bündnis90/Die Grünen) und die Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte des Bezirkes, Juliane Fischer. Moderiert wurde die Runde von Eva-Maria Lambeck (Schildkröte GmbH).

Bereits im Vorfeld stellten sich erfolgreiche (Frauen-)Projekte des Bezirkes vor, darunter

Eröffnung der Podiumsdiskussion.

Eröffnung der Podiumsdiskussion.

Die vorhandenen Projekte und Einrichtungen in Spandau leisten bereits hervorragende Arbeit, bedürfen aber weiterer finanzieller Förderung, die auch langfristig gesichert ist.

Im Anschluss an die spannende Diskussion wurde bei einem tollen Buffet weiter diskutiert und sich ausgetauscht.

Fotos: Schildkröte GmbH.

Evrim Sommer