Grußbotschaft zum 15. Jahrestag der PYD

Homepage3_Helin_Evrim_Sommer_Hoffotografen_2.jpg

Liebe Freundinnen und Freunde,

Ich bedanke mich herzlich für die Einladung zur Feier zum 15. Jahrestag der Gründung der PYD und sende meine solidarischen Grüße an all diejenigen mutigen Menschen in der PYD, YPG und YPJ, die für ein freies Kurdistan kämpfen. Leider kann ich wegen einer Delegationsreise nach Bangladesch und Myanmar an der Feier nicht teilnehmen.

Liebe Freundinnen und Freunde,

Syrien ist gefangen zwischen Stellvertreterkriegen und einem nicht enden wollenden Bürgerkrieg. Ein Frieden in der Region ist nicht in Sicht. Die Kriege sind eine Erbe des Kolonialismus. Gleichwohl versuchen imperiale Mächte ihre Vormachtstellung in der Region auszubauen.

In der kurdisch-selbstverwalteten Region Rojava haben hunderttausende Binnenflüchtlinge  aus den verschiedensten Teilen Syriens Zuflucht gefunden. Jenseits von Militärdiktaturen, feudalistischen und religiösen Regimen, inmitten eines fürchterlichen Krieges, bauen Menschen in Rojava ein basisdemokratisches, gleichberechtigtes und geschlechtergerechtes Gesellschaftssystem auf.

Dieses Streben nach demokratischer Autonomie mit emanzipatorischen Zügen stellt die autoritären Regime und Diktaturen im Nahen Osten infrage. Rojava ist ihnen daher ein Dorn im Auge. Deswegen führt der nationalistisch-islamitische türkische Staat mit seinen djihadistischen Verbündeten mit Billigung der Großmächte und der regionalen Einflussstaaten einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in Afrin.

Hevalno! Dieser Angriff, ist ein Angriff auf alle die für eine selbstbestimmte Gesellschaft kämpfen! Das Leid muss ein Ende haben! Der Export von Waffen und Rüstungsgütern muss sofort gestoppt werden. Die Besatzung von Afrin muss beendet werden. Meine Solidarität gilt der YPG, der YPJ und der PYD ihn ihrem Kampf gegen Erdogan und seine djihadistischen Besatzer. Es lebe der Widerstand in Rojava! Biji berxwedane Rojava!